Dokumentarfilm: 'Inside HogeSa' - Von der Strasse ins Parlament (92 min, 2018)

Anfang April mehr als 30 Razzien in vier Bundesländern. Gegen rechte Hooligans, Rocker, Personen aus der Türsteher-Szene. Wegen des Verdachts der Gründung einer 'kriminellen Vereinigung'. Wie 'ticken' solche Leute? Was treibt sie an?

In unserer Doku 'Inside HogeSa' kommen sie zu Wort. Leute, die sonst nie Interviews geben. Von denen Politikwissenschaftler und LKA-Ermittler sagen: ihr Protest - damals am 26. Oktober 2014 als in Köln 5.000 Menschen unter dem Label 'Hooligans gegen Salafisten' auf die Straße gingen - 'war der Anstoß'. Für Pegida, letztendlich auch den Einzug der AfD in den Deutschen Bundestag. Unser Film dokumentiert diese Entwicklung. interpool.tv sprach mit Hools und Mitgliedern des 'HogeSa'-Teams. Aber auch mit Fanforschern, Politikwissenschaftlern, 'Pegida'-Organisatoren.



Dreieinhalb Jahre lang haben wir an dem Thema gearbeitet. Dutzende Kundgebungen und Demonstrationen besucht. Vor Ort mit den Beteiligten gesprochen. Entstanden ist ein 92 Minuten langer Dokumentarfilm, der einen Einblick in eine Szene gibt, den es so noch nicht gab. Wem der Trailer gefällt, kann sich gern den kompletten Film ansehen. Er kostet 4,99 (Ausleihe 48 Stunden) und 9,99 Euro (all). Wer den Film kauft, bekommt zahlreiche Interviews in voller Länge zu sehen. Und Zugang zu einem 106 Minuten langen 'Directors Cut', mit bisher unveröffentlichten Szenen.

Streetgang - Die Warriors vom Wrangelkiez

Apo ist Mitglied der Berliner Streetgang warriors. Er ist hier im Wrangelkiez, unweit der U-Bahn-Station Schlesisches Tor geboren, seine Freunde aus der Gang sind Türken und Araber, wie der Kurde stolz erzählt. Apos Nasenbein ist dreimal gebrochen. Bei der letzten Schlägerei wurde er an der Hand verletzt. Es war eine Auseinandersetzung mit einer anderen Gang - den Jungs aus der Naunynritze, der Nachfolgegang der legendären 36 boys.

Drucken

Schrecksekunde - Wenn Fahrstühle stecken bleiben (8 min)

Andreas Dieckmeyer im Noteinsatz. Ein Berliner Krankenhaus hat Alarm gemeldet. Jetzt zählt jede Minute für den Fahrstuhlmonteur. Ruhig bleiben, jeder Handgriff muss sitzen. Der 39jährige hat in seinem Berufsleben schon viele Menschen gerettet. interpool.tv war bei einem solchen Einsatz dabei. Eine Schrecksekunde, die jeder aus schlechten Träumen kennt. Oder - mit Grausen - schon einmal im Kino gesehen hat. Eingeschlossen in einem Fahrstuhl – nichts geht mehr.

Drucken

Heimliche Geburten (30 min)

Leila Moysich hat sich der Rettung von Babys verschrieben. Sie betreut Säuglinge, die in den Babyklappen Deutschlands ausgesetzt wurden, sucht nach Pflegeeltern und kümmert sich um Frauen, die anonym entbinden wollen. Dagmar Gallenmüller hat für eine NDR-Reportage, die junge Frau bei ihrer Arbeit begleitet.

Drucken

Berlin Alexanderplatz - Obdachlose Kids (9 min)

Etwa 3000 Kinder und Jugendliche leben in Berlin auf der Straße. Sebastian, 14, lebt seit drei Jahren auf der Straße. Am Bahnhof Zoo hat "Proll", wie er sich selbst nennt, seine Ersatzfamilie gefunden. Seit dem Film "Christiane F." hat sich an der Szene am Zoo wenig geändert. Stricher und Junkies vertreiben sich hier die Zeit. Punk Martin trifft sich am Alexanderplatz mit seinen Kumpels. Die Droge hier heißt Alkohol. Um die obdachlosen Kinder und Jugendlichen zu erreichen, gehen auch die Berliner Sozialarbeiter auf die Straße. Von ihrem Bus aus versorgen sie die Kids mit Klamotten, Essen und Kondomen.

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.